Werbung



Im März erfüllte ich mir den lang gehegten Traum und reiste nach Wien. Um mein Budget zu schonen, wählte ich bewusst die Nebensaison und kann sagen, dass das der Reise keinen Abbruch tat.

[ad#ad-1]

Es war zwar kühl, aber es blieb trocken und so konnte ich die wunderschöne Gegend um Schloss Schönbrunn erkunden. Das Schloss zählt seit 1996 zum Weltkulturerbe. In der riesigen Schlossanlage befinden sich mehrere Brunnen und verschiedene Statuen sowie das Palmenhaus. Wenn man Interesse an der Besichtigung hat, kann ich nur das Kombi-Ticket empfehlen, welches die Besichtigung vom Schloss Schönbrunn, der Wiener Hofburg (die auch für schlechtes Wetter geeignet ist) und das Hofmobiliendepot einschließt.
Es war traumhaft, in diese ganz eigene Welt abzutauchen, und ich fühlte mich glatt in die Kaiserzeit versetzt.

Ich konnte alles leicht mit der U-Bahn erreichen. Leider nahm ich nicht die Gelegenheit wahr, an einer der vielen Möglichkeiten ein Fahrrad zu mieten, was ich aber sicherlich bei meinem nächsten Besuch ausprobieren werde.

Als Ausflugstipp rate ich jedem auf alle Fälle den Tiergarten zu besuchen. Nicht nur, dass er als ältester Tiergarten der Welt bekannt ist er beherbergt auch Pandabären und seit letztem Jahr auch das Panda Baby Fu Long, das seit 1982 der erste in Gefangenschaft geborene Pandabär ist. Und das ist eine echte Attraktion, denn in ganz Europa gibt es nur wenige Zoologische Gärten, die Pandabären halten, geschweige denn züchten können.

Ein Besuch in einem der vielen Kaffeehäuser in der Altstadt von Wien gehörte zu meiner Reise natürlich auch dazu. Die Auswahl an Kuchen und Torten ist genial und die Gebäude sind so gestaltet, dass man am liebsten gar nicht wieder weggehen möchte.

Viel Spaß in Österreich in Wien

Ihr habt hier auch die Möglichkeit eure eigenen Reiseberichte oder Kommentare zu diesem Reisebericht oder diesem Thema einzuschicken..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Beiträge