Werbung



Reisebericht über eine Winterreise / Skiurlaub im Januar 2010 ins Tschechische Skigebiet Pec pod Snezkou im Riesengebirge.

Skiurlaub im Riesengebirge Pec pod Snezkou

Im Januar 2010 traten wir unseren Skiurlaub nach Pec pod Snezkou im Riesengebirge (Tschechien) an. Wir sind schon sehr zeitig von Berlin über Cottbus, erstmal bis zur polnischen Grenze gefahren. Hier kann man dann endlich günstig Benzin tanken. Ich habe für knapp 50 Liter nur 43 € bezahlt. In Polen ging es dann über Legnica Richtung polnischer Grenze. Der Grenzübergang von Polen zu Tschechien ist das Riesengebirge. Ich als Flachländer war auf den Schnee auf den Straßen nicht wirklich vorbereitet. Wer hier mit Schneeketten fährt, lebt bestimmt sicherer, aber wir sind insgesamt nach ca. 5h Fahrt auch gut in unserem Hotel Maj in Pec pod Snezkou angekommen.

Das Hotel Maj bietet vor der Haustür gleich ein Parkplätz für Hotelgäste – positiv. Auch die Zimmer waren ausreichend groß und mit Fernseher ausgestattet. Wir haben für 5 Tage inkl. Frühstück (auch wenn das Frühstück nicht der Renner war) knapp 80 Euro bezahlt. Dieser Preis ist nicht zu toppen. Sonstigen Service darf man da auch nicht erwarten.

Nach der Ankunft ging es gleich zum Skiverleih und dann auf die Skipisten. Das Skigebiet ist unserer Meinung nach für Fortgeschrittene Skifahrer zu empfehlen, da es größtenteils „rote“ Pisten gibt. Der Skipass kostet ca. 60 Euro. Darin enthalten ist aber auch eine Busfahrt vom Hotel ca. 3km zum Lift.

Essen und Trinken kann man in Tschechien sehr günstig. Im Angebot war bspw. ein Bier im Restaurant für nur 22 Kronen. Das sind umgerechnet weniger als einen Euro.

Fazit: Wer günstig Skifahren will, sollte lieber nach Tschechien, als in die teuren Alpen fahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Beiträge