Werbung



Urlaubszeit ist Reisezeit. lt. Karsten Piel dem Betreiber des Schweden online Portal schwedenstube.de zählt Schweden seit langem schon zu den beliebtesten Urlaubsländern.
An welche Zahlen diese Aussage festmacht ist bleibt dabei erstmal nebensächlich. Fakt ist, das skandinavische Paradies ist facettenreich wie kaum ein anderes Reiseziel und bietet seinen Gästen zahlreiche, spektakuläre  touristische Attraktionen und jede Menge Freizeitspaß. Zu jeder Jahreszeit genießt man die traumhafte Natur und die Vielfalt an Möglichkeiten, seinen Urlaub komfortabel und individuell zu gestalten. Ob in trauter Zweisamkeit oder als Familie mit Kindern – für jeden bietet Schweden ein perfektes Urlaubsvergnügen.

[ad#ad-1]

Wie haben nun mal 5 Gründe aufgezählt Ferien in Schweden zu machen.
Es gibt sicherlich noch unzählige weitere Gründe. Diese können gerne als Kommentar gepostet werden.

  • Die traumhafte Natur genießen

Glasklare Seen, wilde Flussläufe im Norden des Landes, die berühmten Schären im Westen und Osten, die endlosen Wälder in der Region Schonen und zauberhafte Strände. Die schwedische Natur ist traumhaft schön und lädt zum Wandern, Baden, Strandvergnügen und Relaxen ein. Hier genießt man die einzigartige Idylle, die Gastfreundschaft der Bewohner und die Ruhe der Umgebung. Doch nicht nur inmitten der traumhaften Flora und Fauna, in der man schnell einmal auf ein Rudel Elche trifft, auch in den Städten wie Stockholm, in der schon bei der Anreise der Anblick der Hafenpromenade mit einer prachtvollen Kulisse ein wahrer Hotspot ist oder Göteborg lässt sich eine herrliche Zeit verbringen.

  • Das schwedische Lebensgefühl

 

Schweden ist nicht so exotisch wie Thailand und auch keinesfalls so hektisch wie in  den großen Metropolen der Welt. Dafür genießt der Reisende hier aber das schwedische Lebensgefühl in vollen Zügen. Schnell entsteht Vertrautheit, als wäre man selbst ein Teil des Landes. Dafür sorgt die unwiderstehliche Gastfreundschaft der Bewohner, die gleichermaßen ein Gefühl von Geborgenheit vermitteln. Obwohl man als Fremder das Land bereist, erlebt man die Herzlichkeit, egal ob auf einem Campingplatz oder in gemütlichen Ferienhaussiedlungen. Aber auch die Ruhe und Abgeschiedenheit zählen zu den wesentlichen Aspekten, die man zur Genüge in Schweden finden wird.

  • Das Jedermannsrecht

Schweden ist bekannt für seine offene und locker Art im Umgang mit seinen Gästen. In dem nordeuropäischen Land genießt der Urlauber das Jedermannsrecht (auf schwedisch: Allemansrätten). Sicherlich ist dieses Recht kein Freibrief dafür, Unsinn oder gar Straftaten zu begehen. Vielmehr gestattet es eben jedermann, sich frei in der Natur und im Land zu bewegen, ohne Schäden zu verursachen oder die Umwelt zu verschmutzen. Das Jedermannsrecht regelt den Umgang mit Natur und Tier und beinhaltet Grundsätze, wie, wo und wie lange man sich in der Natur bewegen darf. Es gilt, Rücksicht zu nehmen. Das Gewohnheitsrecht ist daher ein Bestandteil schwedischer Kultur.

  • Party bis zum Abwinken

Auch wenn der Schwede zumeist als ein wenig zurückhaltend beschreiben wird, er versteht es in jedem Fall die Feste so zu feiern, wie sie fallen. Anlässe gibt es ja genug. Die wohl berühmteste Feier findet zur Mittsommerzeit statt. Am längsten Tag treffen sich die Schweden mit ihren Angehörigen und ihren Gästen oftmals auf dem Land und machen so richtig Party. In fröhlicher Ausgelassenheit und bunten Kleidern tanzen sie um den Maibaum, spielen traditionelle Spiele und singen und tanzen. Doch auch am 6. Juni, dem schwedischen Nationalfeiertag, beim Krebsfest oder in der Walpurgisnacht wird mit reichlich Alkohol und Musik bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

  • Kulinarische Highlights

Die schwedische Küche besteht keinesfalls nur aus den auch hierzulande bekannten Köttbullar. Zahlreiche schwedische Spezialitäten stehen auf der Speiskarte. Fangfrisches aus dem Meer zählt ebenso dazu wie Elchfleisch, das insbesondere in den Regionen angeboten wird, in dem aktive Elchjagd betrieben wird. Doch auch Sill, ein eingelegter Hering in Senf, Zwiebeln und Branntwein zähl ebenso zu den Delikatessen wie die typische Hausmannskost. Hier sind Kartoffeln das Haupt- und Lieblingsgericht erweitert mit Lachs oder Rotwildfleisch. Als Dessert wird gerne Semla, ein Gebäck mit Marzipan und Sahne, gereicht.

Wenn Ihr selber noch Gründe kennt warum Schweden für euch das Urlaubsland schlechthin ist dann fühlt euch eingeladen einen Kommentar zu hinterlassen.

Grüße
Lothar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neueste Beiträge